BELEUCHTUNG IM KINDERGARTEN

Gesunde Entwicklung und Geborgenheit durch angemessene Lichtverhältnisse

Ziel eines jeden Kindergartens ist es, Kindern eine liebevolle und förderliche Umgebung zu bieten, in welcher sie ihre sozialen, emotionalen, kreativen und kognitiven Fähigkeiten entwickeln können. Natürliches Tageslicht spielt dabei eine große Rolle, denn das Sonnenlicht stimuliert den Stoffwechsel und trägt somit wesentlich zu Gesundheit und Wohlbefinden sowie zur körperlichen und seelischen Leistungsfähigkeit bei. Obwohl daher in Kitaräumen ein hoher Anteil an Tageslicht wichtig ist, ist dieses nicht immer und überall verfügbar. Hier kommt die künstliche Beleuchtung ins Spiel. Die richtige Beleuchtung für Kindergärten ergänzt das Tageslicht sinnvoll und schafft eine Atmosphäre, in der sich Kinder geborgen fühlen und welche die Freude am Lernen und Spielen steigert.

  • Förderung einer gesunden Entwicklung in einer lebhaften Umgebung

  • Effiziente Kombination von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung

  • Spezifisch auf einzelne Bereiche zugeschnittene Lichtlösungen

Ihr Lichtprojekt mit Lampenwelt Professional

Die Beleuchtung des Kindergartens richtet sich nach der Nutzung der Räume und den damit verbundenen Sehaufgaben. Es gilt, eine helle, angenehme und blendfreie Beleuchtung zu gewährleisten, um das aktive Spiel zu unterstützen, Entspannungsbereiche zu schaffen und die Sicherheit zu erhöhen. Durch eine gut geplante Kombination aus Tageslicht und künstlicher Beleuchtung können optimale Bedingungen geschaffen werden, die das Wohlbefinden der Kinder positiv beeinflussen.

Vertrauen Sie auf die Lichtplanungs-Experten von Lampenwelt Professional mit einem breiten Spektrum an Branchenerfahrung.

Lampen und Leuchten für die Beleuchtung von Kindergärten

Für die Beleuchtung im Kindergarten ist ein flexibles Beleuchtungskonzept empfehlenswert, welches passgenaue Einzellösungen für jeden Raum und jede Tätigkeit zur Verfügung stellt. Aus diesem Grund ist ein auf den KiGa / die KiTa maßgeschneidertes Lichtkonzept einer universellen Beleuchtungslösung vorzuziehen. Eine angemessene Kindergarten-Beleuchtung verbessert die Atmosphäre und kombiniert unterschiedliche Lichtquellen, um in den Aktivzonen des Kindergartens durch gesunde Tageslichtlampen die Konzentration zu fördern, den Biorhythmus zu stärken und den Spaß am Lernen und Spielen zu steigern. Darüber hinaus werden Leuchten mit Warmtonlicht eingesetzt, um heimelige Ruhebereiche und Entspannungsecken zu schaffen.

Vorschriften für gute Kindergartenbeleuchtung

Die Beleuchtung in Kindergärten und Kindertagesstätten unterliegt den Unfallverhütungsvorschriften, den Technischen Regeln für Arbeitsstätten und verschiedenen Normen wie der DIN EN 12464-1 oder DIN 5035. Die Einhaltung der Anforderungen gewährleistet eine förderliche Umgebung für die Kinder. Unter diese Anforderungen fällt z. B. ein Mindestwert für die Beleuchtungsstärke von rund 300 Lux. Zusätzlich ist es wichtig, die Blendwirkung zu reduzieren, wofür Leuchten mit UGR <19 oder <22 eingesetzt werden. Ein hoher Farbwiedergabeindex von RA >80 ist ebenfalls von Bedeutung, da Kinder eine möglichst naturgetreue Abbildung von Farben wahrnehmen sollten. Im Rahmen der Lichtplanung ist es außerdem sinnvoll, die Forschungen zu Human Centric Lighting (HCL) einfließen zu lassen. Dabei geht es um die automatisierte, intelligente Anpassung des Lichts an den harmonischen Tagesverlauf und die biologischen Bedürfnisse der Kinder. Licht mit höheren Blauanteilen wirkt aktivierend und fördert die Konzentration und Aufmerksamkeit. Ein höherer Anteil von rötlich gefärbtem Licht hingegen fördert die Entspannung und einen gesunden Wach-Schlaf-Rhythmus.

Lampen und Leuchten für die Beleuchtung von Kindergärten

Beleuchtung von Gruppenräumen und Spielzimmern

Die Beleuchtung in Gruppenräumen und Spielzimmern ermöglicht Kindergartenkindern, ihre Umgebung zu entdecken und zu erforschen. Ein ausgewogenes Beleuchtungskonzept stellt hierfür Lichtlösungen bereit, die eine Helligkeit von mindestens 300 Lux erreichen. In Kombination mit einem Farbwiedergabe-Index von mindestens Ra 80 sorgt dies dafür, dass Farben und Details präzise erkannt werden können, um die visuelle Wahrnehmung zu schulen. In der Regel wird warmweißes Licht (Farbtemperatur <3.300 Kelvin) eingesetzt, welches auch von Kindern als gemütlich und behaglich empfunden wird. Um störende Blendungen oder Reflexionen zu minimieren und eine angenehme Lern- und Spielumgebung zu schaffen, ist es ratsam, matte Oberflächen zu verwenden und auf eine indirekte Beleuchtung sowie eine gleichmäßige Verteilung des Lichts zu achten. Zu beachten bei besonders aktiven Bereichen ist zudem, dass Leuchten hier eine Stoßfestigkeit und Ballwurfsicherheit aufweisen müssen. Dadurch wird verhindert, dass gefährliche Leuchtenteile abfallen können. So wird die Verletzungsgefahr deutlich gemindert.

Beleuchtung der Kuschelecke

Die Beleuchtung der Kuschelecke sollte eine entspannende Atmosphäre erzielen. Im Gegensatz zum Spielbereich, in dem eine helle und aktivitätsfördernde Beleuchtung gefragt ist, ist es hier empfehlenswert, eine Ambientebeleuchtung mit höherem Rotanteil zu wählen. Dieses Licht hat eine beruhigende Wirkung auf die Kinder, besonders vor der Mittagsruhe oder während ruhiger Aktivitäten, z. B. dem Vorlesen. Eine empfehlenswerte Option ist die automatische Anpassung der Beleuchtung an den Tagesablauf oder eine manuelle Einstellbarkeit auf die jeweilige Stimmung. Dimmbare Decken- oder Wandleuchten ermöglichen es, die Lichtintensität nach Bedarf zu regulieren. Am Morgen oder während aktiver Spielphasen kann das Licht so etwas heller eingestellt werden, während es z. B. vor der Mittagsruhe gedimmt wird. Durch die Anpassung der Beleuchtung können die Kinder ihre Kuschelecke noch mehr genießen und sich darin rundum geborgen fühlen. 

Beleuchtung der Sanitärbereiche

Die Beleuchtung in den Sanitärbereichen eines Kindergartens wird weniger häufig genutzt als beispielsweise der Spielbereich oder die Kuschelecke. Um die Beleuchtung in den Sanitäranlagen effizient zu gestalten, ist eine automatische Lichtsteuerung daher eine gute Wahl. Diese ermöglicht es, dass sich die Beleuchtung nur dann einschaltet, wenn sie tatsächlich benötigt wird. So werden die Stromkosten effektiv gesenkt, was nicht nur wirtschaftlich sinnvoll ist, sondern auch umweltfreundlicher, da der Energieverbrauch deutlich reduziert wird. Was die Lichtqualität selbst angeht, ist auch hier eine warmweiße Lichtfarbe empfehlenswert, da sie eine behagliche Atmosphäre schafft und ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt.

Produktempfehlungen

UNSERE FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Kindergarten-Beleuchtung

Welche Lichtfarbe im Kindergarten?

Neben der notwendigen Helligkeit (Mindestbeleuchtungsstärke) ist die Lichtfarbe im Kindergarten von entscheidender Bedeutung für das Wohlbefinden und das Geborgenheitsgefühl der Kinder. Warmweißes Licht mit einer Farbtemperatur <3.300 Kelvin wird als gemütlich und behaglich empfunden. Je nach Tageszeit und Situation kann es sich mit anderen Lichtfarben abwechseln. Sehr empfehlenswert ist hier eine intelligente, automatisierte Steuerung gemäß der modernen HCL-Forschung.

Wie wichtig ist Licht für Kinder?

Wenn sich die Kinder im Kindergarten oder einer Kita in den Räumen aufhalten, brauchen sie möglichst natürliches Licht. Möglichst viel Sonnenlicht zu integrieren, ist somit essentiell für eine gesunde Entwicklung der Kinder. Neben der positiven Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden schafft natürliches Tageslicht eine Umgebung zum guten Sehen beim Basteln, Malen, Bücher Anschauen und Spielen. Da Sonnenlicht aber nicht immer und überall verfügbar ist, ist ein gut geplantes Lichtkonzept mit künstlicher Beleuchtung für den Kindergarten umso wichtiger.

Gutes Licht braucht professionelle Beratung

Kontaktformular

Für die Datenverarbeitung über das Kontaktformular gilt unsere Datenschutzerklärung.

Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem UVP des Herstellers.
Gratis Versand ab CHF 200 Bestellwert innerhalb der Schweiz
Alle Preise in CHF, inkl. 8.1 % MwSt. und zzgl. Versandkosten

© 2024 Lampenwelt GmbH