Nur

10% ab CHF 139 & 13% ab CHF 189 extra auf fast alles

Bis zu 60% in allen Kategorien

Zubehör Deckenventilatoren

Filter und Sortierung
Filtern & Sortieren 0
Sortierung Beliebtheit
Durchmesser (cm)
Anwenden
Farbe
Raumgröße
Mit Fernbedienung
Preis
Anwenden
Marke
Schutzart
Schutzklasse
Fassung
Raum
LED fest verbaut
LED
ist batteriebetrieben
Leuchtmittel inklusive
Material
Inkl. Vor-/Rücklauf
Mit Schalter
ist höhenverstellbar
Mit Bewegungsmelder
Stilrichtung
Smart Home System
Made in Germany
Anzahl Leuchtmittel
Länge (cm)
Anwenden
Wattage
Anwenden
Höhe (cm)
Anwenden
110 Artikel
Filter
CHF 113.90
UVP - 0%
UVP CHF 113.99
Der UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Produkt.
CHF 209.90
CHF 19.90
CHF 93.90
CHF 18.90
CHF 18.90
CHF 18.90
CHF 57.90
CHF 62.90
CHF 3.90
CHF 77.90
CHF 2.90
CHF 209.90
CHF 58.90
UVP - 6%
UVP CHF 62.90
Der UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Produkt.
CHF 57.90
CHF 15.90
CHF 15.90
CHF 15.90
CHF 4.90
CHF 19.90
CHF 2.90
CHF 98.90
CHF 22.90
CHF 55.90
CHF 3.90
CHF 2.90
CHF 2.90
CHF 3.90
CHF 65.90
CHF 2.90
CHF 209.90
CHF 15.90
CHF 18.90
CHF 18.90
CHF 24.90
CHF 24.90
CHF 19.90
CHF 18.90
CHF 209.90
CHF 74.90
CHF 25.90
CHF 64.90
CHF 129.90
Seite

Der Ventilator – Vorläufer der modernen Klimaanlagen

Schon im Alten Ägypten gab es Prototypen unserer heutigen elektrisch betriebenen Ventilatoren: die Fächer. Mithilfe eines Fächers machten die Menschen sich dasselbe Prinzip zunutze, mit dem auch Ventilatoren für Abkühlung an heissen Tagen sorgen. Durch die Luftbewegung wird die Verdunstung von Hautfeuchtigkeit gefördert und damit der Haut Wärme entzogen. Auf diese Weise erfährt der menschliche Körper Abkühlung, und nicht, wie häufig angenommen, durch die Tatsache, dass ein Ventilator die Raumtemperatur senken könnte.
Als Erfinder unseres heute bekannten und viel genutzten Ventilators gilt der englische Physiker Stephen Hales (1677 – 1761). Er vermutete, dass die schlechte Luft im Innern von Schiffen Grund für die vielen Erkrankungen an Bord sei. Mit einem Ventilator wollte er diesem Problem Abhilfe schaffen. Auch in Krankenhäusern wurden später Ventilatoren zum Luftaustausch eingesetzt. 1902 wurde dann der erste elektrische Ventilator patentiert.

Ventilatoren in allen Grössen und für jede Gelegenheit

Soviel zur Geschichte des „Windbringers“ – wie der Ventilator laut seiner lateinischen Namensherkunft übersetzt heisst –, heute gibt es den praktischen Ventilator in verschiedenen Grössen: für den Tisch, für den Boden oder für die Decke. Die modernen Tisch-, Stand- und Deckenventilatoren gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen: Oszillierend, mit Stufenschaltung, die die Schnelligkeit der Rotorblätter steuert, mit praktischer Fernbedienung oder mit Timer, so dass man den Ventilator auch getrost nach dem Einschlafen noch ein wenig weiterlaufen lassen kann. Vorsicht ist bei der Verwendung von Ventilatoren in der Nähe von kleinen Kindern geboten. Die Gitter, die die gefährlichen Rotorblätter abschirmen sollen, sind für kleine Finger nicht engmaschig genug. So kann ein Ventilator schnell eine grosse Gefahr für neugierige Kinder, die alles erforschen wollen, darstellen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen