Nur

10% ab CHF 149 & 13% ab CHF 199 extra auf fast alles

Lagerräumung - Bis zu 70% in allen Kategorien

Vorschaltgeräte

Filter und Sortierung
Filtern & Sortieren 0
Sortierung Beliebtheit
Farbe
Preis
Anwenden
Marke
Schutzklasse
Schutzart
ist seewasserbeständig
Dimmbar
Mit Schalter
Inkl. Vor-/Rücklauf
Mit Bewegungsmelder
ist höhenverstellbar
Mit Fernbedienung
Stilrichtung
ist batteriebetrieben
Material
Made in Germany
Länge (cm)
Anwenden
Breite (cm)
Anwenden
Höhe (cm)
Anwenden
11 Artikel
Filter
CHF 79.90
CHF 25.47
CHF 45.95
CHF 23.92
CHF 35.92
CHF 28.90
UVP - 29%
UVP CHF 41.02
Der UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Produkt.

Vorschaltgeräte – unerlässlich für den Betrieb von Entladungslampen

Vorschaltgeräte sind in der Beleuchtungstechnik für den Betrieb von Leuchtstofflampen, Kompaktleuchtstofflampen (z. B. Energiesparlampen) und Entladungslampen erforderlich. Ein Vorschaltgerät ist eine zur Strombegrenzung erforderliche Vorrichtung, die den Einschaltstrom, der höher ist als der Betriebsstrom, steuert. Vorschaltgeräte sind Betriebsgeräte, die bei Entladungslampen und Leuchtstofflampen zwingend notwendig sind. Grundsätzlich ist jedes Vorschaltgerät auf eine bestimmte Wattzahl fixiert, es gibt aber auch Universalgeräte, die für verschiedene Leistungen ausgelegt sind. Zweck der Vorschaltgeräte ist jedoch nicht nur die Strombegrenzung und Regulierung des Lampenstroms, sondern auch die Zündung und damit der Start der Lampe. Vorschaltgeräte verfügen deshalb auch über die bei einigen Lampen erforderliche Zünd- und Starteinrichtung.

Vorschaltgerät – integriert oder separat?

Ob das Vorschaltgerät in Lampen und Leuchten schon integriert ist oder ob man es separat einbauen muss, hängt von der jeweiligen Lampe bzw. Leuchte ab. In Leuchtstofflampen z. B. ist ein Vorschaltgerät immer enthalten. Bei Leuchten, die mit Kompaktleuchtstofflampen betrieben werden, ist das Vorschaltgerät meist nicht integriert, es wird aber gewöhnlich mitgeliefert. Während bei Energiesparlampen das Vorschaltgerät immer im Sockel eingebaut ist, ist es bei Leuchten mit Entladungslampen teilweise in der Leuchte vorhanden, teilweise aber nicht.

Verschiedene Bauarten: KVG, VVG, EVG

Vorschaltgeräte gibt es in drei verschiedenen Bauarten. Das konventionelle Vorschaltgerät (KVG) ist ein elektromagnetisches Gerät, das auf mechanischen Vorgängen basiert. Da KVGs nicht energieeffizient genug waren, wurden sie vor einigen Jahren verboten. Die verlustarmen Vorschaltgeräte (VVG) waren die Weiterentwicklung der KVGs. Sie erlangten aber keine grosse Bedeutung, weil sie – wenn auch energieeffizienter – zum Teil grösser und schwerer waren. Das heute gängige Vorschaltgerät ist die elektronische Variante (EVG), die nicht nur kleiner und leichter ist, sondern auch weniger Strom verbraucht, flackerfreies Licht ermöglicht und der Lampe zu einem erhöhten Wirkungsgrad verhilft. EVGs sorgen ausserdem für die automatische Abschaltung defekter Lampen und bieten die Möglichkeit, die Lampe zu dimmen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen