Notbeleuchtung

Unsere Kategorieempfehlungen

    Notbeleuchtung

    Sicherheitsbeleuchtung kann Leben retten

    Wann wird die Notbeleuchtung benötigt?

    Notbeleuchtung in der Tiefgarage

    Die stromnetzunabhängige Notbeleuchtung, auch Sicherheitsbeleuchtung oder Anti-Panik-Beleuchtung genannt, ermöglicht in Notfallsituationen eine ausreichende Orientierung zur Gebäude-Evakuierung. Dabei werden Fluchtwege zuverlässig markiert.

    Eine Notfallsituation tritt auf, wenn in öffentlichen Gebäuden, Fabriken oder Firmen-Komplexen der Strom ausfällt. Ursachen können z. B. Naturkatastrophen oder technische Defekte im Umspannwerk sein. Man spricht hier auch von einem Blackout.

    Der Einsatz der Notfallbeleuchtung kann Leben retten! Denn wenn sich die reguläre, netzabhängige Beleuchtung abschaltet, kann es sehr schnell sehr dunkel werden. Besonders hoch ist die Unfallgefahr dann in Produktionsstätten, Logistikzentren und Parkhäusern. In solche Anlagen dringt häufig kein Tageslicht oder aber die Sonne ist bereits untergegangen.

    Ein Mangel an Licht verursacht zudem Panik, beispielsweise in Konzerthallen, denn 80 % aller Informationen nehmen wir über die Augen wahr – und diese Informationen fehlen plötzlich.

    Eine weitere Form der Notbeleuchtung ist die Ersatzbeleuchtung. Diese ermöglicht bei Stromausfall das sichere Beenden eines Arbeitsprozesses. Dies ist z. B. in Laboratorien erforderlich, wenn Versuche mit der Gefahr der Freisetzung von Krankheitserregern laufen.

    Wie funktioniert die Notbeleuchtung bei Stromausfall?

    Um im Ernstfall netzunabhängig zu sein, wird die Notbeleuchtung mittels Akku oder Stromerzeugungsaggregat versorgt.

    Ab dem Zeitpunkt des Stromausfalls muss die Sicherheitsbeleuchtung für mindestens 3 Stunden netzunabhängig versorgt werden können. Wichtig ist ausserdem das sofortige Einschalten der Beleuchtung, d. h. eine Einschaltdauer <1s.

    Notbeleuchtung im Supermarkt

    Nach welchen Vorschriften wird die Notbeleuchtung installiert?

    Grundlage für die Installation der Notbeleuchtung ist die DIN EN 1838 für angewandte Lichttechnik sowie rund 30 weitere Normen, Vorschriften und Richtlinien. Darunter fallen z. B. die ISO 30061; CIE S 020, die DIN EN 50172 für Sicherheitsbeleuchtungsanlagen, die ArbStättV (Arbeitsstättenverordnung) zum Arbeitsschutz sowie Vorgaben des nationalen Baurechts. Grundlage für die Ersatzbeleuchtung ist zudem eine Gefährdungsbeurteilung.

    Neben der fachgerechten Installation ist auch eine regelmässige Wartung vorgeschrieben.

    Die Sicherheitsbeleuchtung setzt sich aus Leuchten zusammen, die Fluchtwege ausleuchten, sowie Rettungszeichen, welche die Richtung der Fluchtwege, sicherheitsrelevante Einrichtungen und Notausgänge erkennbar machen.

    Notbeleuchtung im Treppenhaus

    Relevante Anforderungen an die Sicherheitsbeleuchtung sind:

    • Montage der Sicherheitsleuchten 2 m über dem Boden
    • Ausleuchtung der Fluchtwege mit 1 Lux auf mindestens 2 m Breite
    • Farbwiedergabeindex (CRI) der Leuchten mindestens Ra 40
    • Reduzierung starker Hell-Dunkel-Kontraste durch gleichmässige Beleuchtungsstärke
    • Beschilderung und Beleuchtung an den Notausgängen
    • Kennzeichnung aller Richtungsänderungen der Fluchtwege
    • Notlicht an Erste-Hilfe-Stationen und Feuerlöschern
    Notbeleuchtung Helligkeit

    Die Montagehöhe der Sicherheitsbeleuchtung muss mindestens 2 m betragen. 2 cm über dem Boden muss eine Beleuchtungsstärke von mindestens 1 Lux bestehen.

    Fluchtweglicht Grafik
    Fluchtwege müssen mindestens 2 Meter breit ausgeleuchtet werden.
    Fluchtweglicht Treppenhaus
    Bei Treppen und anderen Niveauänderungen darf die Beleuchtung 2 Meter Abstand zum Boden nicht überschreiten.
    Notbeleuchtung Grafik
    Sicherheitsrelevante Einrichtungen wie z. B. Feuerlöscher müssen mit Notlicht beleuchtet werden.

    Darüber hinaus ist ein Flucht- und Rettungsplan für Mitarbeiter, Besucher und Rettungskräfte gut sichtbar anzubringen.
     

    Welche Leuchten kommen bei der Notbeleuchtung zum Einsatz?

    Notbeleuchtung

    Die Leuchten zur Sicherheitsbeleuchtung müssen ausreichende Sehbedingungen ermöglichen, damit Gebäude rasch evakuiert und Sicherheitseinrichtungen wie z. B. Brandbekämpfungsmittel schnell gefunden werden können.

    Unterschiede bei den Leuchten finden sich neben der Montageart auch in der Helligkeit (Lumen) und der Erkennungsweite in m.

    Notbeleuchtung funktioniert heute meist mit LED und Akku. Bei der LED-Notbeleuchtung ist die Energieeffizienz ein grosser Vorteil: Die Leuchte leuchtet länger, denn der Akku wird effizient genutzt. Ausserdem ist LED weniger wartungsbedürftig.

    Wir führen hochwertige Notbeleuchtung von Markenherstellern wie Fischer Akkumulatorentechnik, Ledino, Osram und Steinel.

    Moderne LED-Rettungszeichenleuchte
    Beispiel für eine Rettungszeichenleuchte zur Kennzeichnung der Flucht- und Rettungswege mit einer Erkennungsweite von 16 m.
    LED-Fluchtwegeleuchte

    Beispiel für eine Leuchte zur Ausleuchtung von Flucht- und Rettungswegen mit automatischem Selbstprüf-System für mehr Sicherheit.

    LED-Aussenstrahler
    Beispiel für Anti-Panik-Beleuchtung. Funktioniert die Stromversorgung, ist sie ausgeschaltet. Bei Unterbrechung schaltet sie sich innerhalb einer halben Sekunde für mindestens drei Stunden ein.

    Sie benötigen fachlichen Rat zu Ihrer Notbeleuchtung? Oder haben eine andere Frage zum Thema Licht und Beleuchtung? Dann hilft Ihnen gerne unsere Fachberatung: zum Kontaktformular.

    • 1.2 Mio. Artikel sofort verfügbar
    • 30 Tage Widerrufsrecht
    • Kauf auf Rechnung

    Exklusive, zusätzliche Rabatte nur für Newsletter Abonnenten!

    Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden und profitieren.

    CHF 10 Gutschein

    *Ab einem Mindestkaufpreis von CHF 75 einlösbar. Pro Kunde und Bestellung ein Gutschein, nicht kombinierbar mit anderen Rabatt-Aktionen, nicht nachträglich von der Rechnung abziehbar. Der Gutschein ist ab Erhalt 21 Tage gültig.